03460 – 12 71 100 info@universal-brandschutz.de

Brandschutz war noch nie einfacher.

Erreichen Sie fortschrittlich, lückenlos und digital Ihre Brandschutznormen durch Brandschutz aus Halle.

03460 – 12 71 100

info@universal-brandschutz.de

Mo-Do: 8-16 / Fr: 8-13

Brandschutz aus Halle

Schützen Sie Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen im Brandfall

Ein Alptraum wird Wirklichkeit – durch eine Verkettung von Zufällen kommt es in Ihrem Unternehmen zur Entstehung eines sich schnell ausbreitenden Brandes.

Ihre Mitarbeiter sind vertieft in der Arbeit und bemerken erst sehr spät den Brand. Einige Kollegen versuchen bereits vergebens den Brand zu löschen, welcher sich bereits stark ausgebreitet hat. Es entsteht sehr viel Hitze und Rauch, welche das Atmen und dadurch das Handeln stark beeinträchtigen. Ihre Kollegen fangen bereits an stark zu Husten und können sich kaum noch orientieren…

Feuer tötet, verletzt, entstellt Menschen, entwurzelt Familien, zerstört Eigentum, schadet der Umwelt, verursacht Umsatzeinbußen und bedroht Existenzen.

Neben dem möglichen menschlichen Leid durch einen Brandfall wird es tiefe Nachforschungen seitens der Versicherung oder der Staatsanwaltschaft geben. Diese werden sich fragen, wie es zu diesem Unglück kommen konnte und warum schlimmeres nicht abgewehrt werden konnte.

Wir schützen Sie nicht vor Feuer – wir schützen Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen im Brandfall – ohne dass der Alptraum Wirklichkeit wird. Wir stehen für Brandschutz aus Halle.

Alles im Auge.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die gängigen Normen für Ihre Situation

Feuerlöscher

Laut DIN 14406-4 Abs. 5.4 müssen Feuerlöscher mindestens alle 24 Monate  geprüft werden. Bei hohen
Brandrisiken oder starker Beanspruchung durch Umwelteinflüsse können kürzere Zeitabstände erforderlich sein. Für Fahrzeuge gelten andere Regelungen (Siehe Reiter Fahrzeuge)

Die benötigte Anzahl in Ihrer Betriebsstätte wird durch die ASR A2.2 festgelegt. Dabei sind Fläche, Brandgefahr und spezielle Gegebenheiten ausschlaggebend.  Hier finden Sie dazu detaillierte Informationen.

 

Überblick:

  • Anzahl Feuerlöscher durch ASR A2.2 vorgegeben
  • zweijährliche Wartung, bei erhöhtem Brandrisiko kürzer

 

Unser Service:

  • Berechnen benötigter Löschgeräte
  • Lieferung Löschgeräte
  • Wartung und Instandhaltung

 

Flucht-, Feuerwehr- und Rettungspläne

Laut ASR A2.3 und ASR A1.3 ist der Arbeitgeber verpflichtet, Flucht- und Rettungspläne aufzustellen. Durch § 10 des Arbeitsschutzgesetzes benötigt eine Arbeitsstätte zudem einen Feuerwehrplan.

Flucht und Rettungspläne müssen laut DIN ISO 23601 Abs. 10 in regelmäßigen Abständen geprüft werden und jede Veränderung der baulichen Anlage oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss zu einer Überprüfung und erforderlichenfalls zu einer Überarbeitung der Flucht- und Rettungspläne führen.

Feuerwehrpläne sind laut DIN 14095 Abs. 4 alle 24 Monate zu prüfen.

Überblick:

  • Arbeitsstätte benötigt Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • Pläne müssen regelmäßig geprüft werden
  • bauliche Veränderungen führen ggf. zu einer Überarbeitung der Pläne

Unser Service:

  • Erstellen neuer Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • regelmäßige Überprüfung vorhandener Pläne
  • Überarbeitung der Pläne

Brandschutztür

In der deutschen Bauordnung ist festgelegt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Dafür können u.a. Brandschutztüren verbaut werden.

Um die rauch- und wäremeabschließende Funktion zu gewährleisten, müssen diese nach DIN 14677-1 alle 12 Monate geprüft werden.

Überblick:

  • Brandschutztüren durch Bauordnung bereits verbaut
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Wartung und Instandhaltung
  • Sanierung alter Brandschutztüren

Schulung Brandschutzhelfer

Nach der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ ist ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten in der Regel bei normaler Brandgefährdung (wie etwa in typischen Bürogebäuden) ausreichend. Bei erhöhter Brandgefährdung wird ein höherer Anteil benötigt. Dabei zählt die Zahl der Beschäftigten, welche effektiv vor Ort ist. Ein geschulter Mitarbeiter, welcher nicht im Büro ist, zählt somit nicht.

Überblick:

  • für 5 % der Mitarbeiter vor Ort benötigt
  • alle 3-5 Jahre wieder auffrischen

Unser Service:

  • Schulen Ihrer Mitarbeiter

 

Sicherheitsbeleuchtung

Die ASR A2.3 regelt unter Punkt 8 die Bedingungen und Notwendigkeit einer Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege.

Zudem fordert die Arbeitsstättenverordnung ASR A2.3 eine jährliche Prüfung der Sicherheitsbeleuchtung, sowie des verbauten Akkus.

 

Überblick:

  • Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege benötigt
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Installation Sicherheitsbeleuchtung nach Norm
  • jährliche Wartung & Instandsetzung

Unterweisung Feuerlöschgeräte

Nach § 6 der Arbeitsstättenverordnung muss der Arbeitgeber die Beschäftigten anhand der Gefährdungsbeurteilung ausreichend und angemessen unterweisen. Dazu gehört auch eine Unterweisung für Feuerlöschgeräte. Eine zweijährliche Auffrischung ist empfehlenswert.

 

Überblick:

  • alle Beschäftigten unterweisen
  • zweijährliche Auffrischung

Unser Service:

  • Unterweisung Ihrer Mitarbeiter

 

Feuerlöscher

Laut DIN 14406-4 Abs. 5.4 müssen Feuerlöscher mindestens alle 24 Monate  geprüft werden. Bei hohen
Brandrisiken oder starker Beanspruchung durch Umwelteinflüsse können kürzere Zeitabstände erforderlich sein. Für Fahrzeuge gelten andere Regelungen (Siehe Reiter Fahrzeuge)

Die benötigte Anzahl in Ihrer Betriebsstätte wird durch die ASR A2.2 festgelegt. Dabei sind Fläche, Brandgefahr und spezielle Gegebenheiten ausschlaggebend.  Hier finden Sie dazu detaillierte Informationen.

 

Überblick:

  • Anzahl Feuerlöscher durch ASR A2.2 vorgegeben
  • zweijährliche Wartung, bei erhöhtem Brandrisiko kürzer

 

Unser Service:

  • Berechnen benötigter Löschgeräte
  • Lieferung Löschgeräte
  • Wartung und Instandhaltung

 

Flucht-, Feuerwehr- und Rettungspläne

Laut ASR A2.3 und ASR A1.3 ist der Arbeitgeber verpflichtet, Flucht- und Rettungspläne aufzustellen. Durch § 10 des Arbeitsschutzgesetzes benötigt eine Arbeitsstätte zudem einen Feuerwehrplan.

Flucht und Rettungspläne müssen laut DIN ISO 23601 Abs. 10 in regelmäßigen Abständen geprüft werden und jede Veränderung der baulichen Anlage oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss zu einer Überprüfung und erforderlichenfalls zu einer Überarbeitung der Flucht- und Rettungspläne führen.

Feuerwehrpläne sind laut DIN 14095 Abs. 4 alle 24 Monate zu prüfen.

Überblick:

  • Arbeitsstätte benötigt Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • Pläne müssen regelmäßig geprüft werden
  • bauliche Veränderungen führen ggf. zu einer Überarbeitung der Pläne

Unser Service:

  • Erstellen neuer Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • regelmäßige Überprüfung vorhandener Pläne
  • Überarbeitung der Pläne

Brandschutztür, -tore, -klappen, -ventile

In der deutschen Bauordnung ist festgelegt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Dafür können u.a. Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile verbaut werden.

Um die rauch- und wäremeabschließende Funktion zu gewährleisten, müssen diese nach DIN 14677-1 alle 12 Monate geprüft werden.

Überblick:

  • Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile durch Bauordnung bereits verbaut
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Wartung und Instandhaltung
  • Sanierung alter Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile

Schulung Brandschutzhelfer

Nach der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ ist ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten in der Regel bei normaler Brandgefährdung (wie etwa in typischen Bürogebäuden) ausreichend. Bei erhöhter Brandgefährdung wird ein höherer Anteil benötigt. Dabei zählt die Zahl der Beschäftigten, welche effektiv vor Ort ist. Ein geschulter Mitarbeiter, welcher nicht im Büro ist, zählt somit nicht.

Überblick:

  • für 5 % der Mitarbeiter vor Ort benötigt
  • alle 3-5 Jahre wieder auffrischen

Unser Service:

  • Schulen Ihrer Mitarbeiter

 

Sicherheitsbeleuchtung

Die ASR A2.3 regelt unter Punkt 8 die Bedingungen und Notwendigkeit einer Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege.

Zudem fordert die Arbeitsstättenverordnung ASR A2.3 eine jährliche Prüfung der Sicherheitsbeleuchtung, sowie des verbauten Akkus.

 

Überblick:

  • Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege benötigt
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Installation Sicherheitsbeleuchtung nach Norm
  • jährliche Wartung & Instandsetzung

RWA-Anlagen

Rauch-/Wärmeabzugsanlagen werden bauseitig laut Bauverordnung für bestimmte Brandgefahren bereits verbaut. 

RWA-Anlagen müssen nach DIN 18232 Teil 2 jährlich geprüft werden. Schmutz- oder staubbelastete Betriebe sollten das Intervall verringern.

Überblick:

  • jährliche Wartung
  • Schmutz- oder staubbelastete Betriebe kürzeres Wartungsintervall

Unser Service:

  • Installation und Sanierung
  • Wartung und Instandsetzung

Unterweisung Feuerlöschgeräte

Nach § 6 der Arbeitsstättenverordnung muss der Arbeitgeber die Beschäftigten anhand der Gefährdungsbeurteilung ausreichend und angemessen unterweisen. Dazu gehört auch eine Unterweisung für Feuerlöschgeräte. Eine zweijährliche Auffrischung ist empfehlenswert.

 

Überblick:

  • alle Beschäftigten unterweisen
  • zweijährliche Auffrischung

Unser Service:

  • Unterweisung Ihrer Mitarbeiter

Löschwasseranlagen

Löschwasseranlagen werden laut Bauordnung zur Bereitstellung von Löschwasser für die Feuerwehr verbaut.

Die DIN 14462 regelt alle Löschwasseranlagen. Dazu gehören Steigleitungen, Wandhydranten, Druckerhöhungsanlagen und Ober- und Unterflurhydranten. Für Anlagen, die mit Trinkwasser gespeist werden, gilt zudem die DIN 1988-600.
Alle Anlagen, bis auf Steigleitung trocken, müssen jährlich geprüft und gewartet werden. Trockene Steigleitungen werden zweijährlich geprüft.

Überblick:

  • Laut Bauordnung verbaut
  • jährliche Wartung, trockene Steigleitung zweijährliche Wartung

 

Unser Service:

  • Installation Neuanlagen
  • Wartung und Instandhaltung

 

 

 

Rauchmelder

In Sachsen-Anhalt müssen laut § 47 Landesbauordnung in Wohnungen die Schlafräume, Kinderzimmer, sowie Flure, die als Rettungswege deklariert sind, jeweils mindestens einen Rauchmelder haben.

Die Regelungen unterscheiden sich auf Bundesland-Ebene. Gern informieren wir Sie zu den Regelungen in anderen Bundesländern.

 

Überblick:

  • Rauchmelder verpflichtend in Wohnungen die Schlafräume, Kinderzimmer, sowie Flure, die als Rettungswege deklariert sind
  • jährliche Wartung

 

Unser Service:

  • Installation von Rauchmeldern
  • Wartung und Instandhaltung

 

Flucht-, Feuerwehr- und Rettungspläne

Laut ASR A2.3 und ASR A1.3 ist der Arbeitgeber verpflichtet, Flucht- und Rettungspläne aufzustellen. Durch § 10 des Arbeitsschutzgesetzes benötigt eine Arbeitsstätte zudem einen Feuerwehrplan.

Flucht und Rettungspläne müssen laut DIN ISO 23601 Abs. 10 in regelmäßigen Abständen geprüft werden und jede Veränderung der baulichen Anlage oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss zu einer Überprüfung und erforderlichenfalls zu einer Überarbeitung der Flucht- und Rettungspläne führen.

Feuerwehrpläne sind laut DIN 14095 Abs. 4 alle 24 Monate zu prüfen.

Überblick:

  • Arbeitsstätte benötigt Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • Pläne müssen regelmäßig geprüft werden
  • bauliche Veränderungen führen ggf. zu einer Überarbeitung der Pläne

Unser Service:

  • Erstellen neuer Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • regelmäßige Überprüfung vorhandener Pläne
  • Überarbeitung der Pläne

RWA-Anlage

In der deutschen Bauordnung ist festgelegt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Dafür können u.a. Brandschutztüren verbaut werden.

Um die rauch- und wäremeabschließende Funktion zu gewährleisten, müssen diese nach DIN 14677-1 alle 12 Monate geprüft werden.

Überblick:

  • Brandschutztüren durch Bauordnung bereits verbaut
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Wartung und Instandhaltung
  • Sanierung alter Brandschutztüren

Löschwasseranlagen

Löschwasseranlagen werden laut Bauordnung zur Bereitstellung von Löschwasser für die Feuerwehr verbaut.

Die DIN 14462 regelt alle Löschwasseranlagen. Dazu gehören Steigleitungen, Wandhydranten, Druckerhöhungsanlagen und Ober- und Unterflurhydranten. Für Anlagen, die mit Trinkwasser gespeist werden, gilt zudem die DIN 1988-600.
Alle Anlagen, bis auf Steigleitung trocken, müssen jährlich geprüft und gewartet werden. Trockene Steigleitungen werden zweijährlich geprüft.

Überblick:

  • Laut Bauordnung verbaut
  • jährliche Wartung, trockene Steigleitung zweijährliche Wartung

 

Unser Service:

  • Installation Neuanlagen
  • Wartung und Instandhaltung

Sicherheitsbeleuchtung

Die ASR A2.3 regelt unter Punkt 8 die Bedingungen und Notwendigkeit einer Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege.

Zudem fordert die Arbeitsstättenverordnung ASR A2.3 eine jährliche Prüfung der Sicherheitsbeleuchtung, sowie des verbauten Akkus.

 

Überblick:

  • Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege benötigt
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Installation Sicherheitsbeleuchtung nach Norm
  • jährliche Wartung & Instandsetzung

Feuerlöscher

Laut DIN 14406-4 Abs. 5.4 müssen Feuerlöscher mindestens alle 24 Monate  geprüft werden. Bei hohen
Brandrisiken oder starker Beanspruchung durch Umwelteinflüsse können kürzere Zeitabstände erforderlich sein. Für Fahrzeuge gelten andere Regelungen (Siehe Reiter Fahrzeuge)

Die benötigte Anzahl in Ihrer Betriebsstätte wird durch die ASR A2.2 festgelegt. Dabei sind Fläche, Brandgefahr und spezielle Gegebenheiten ausschlaggebend.  Hier finden Sie dazu detaillierte Informationen.

 

Überblick:

  • Anzahl Feuerlöscher durch ASR A2.2 vorgegeben
  • zweijährliche Wartung, bei erhöhtem Brandrisiko kürzer

 

Unser Service:

  • Berechnen benötigter Löschgeräte
  • Lieferung Löschgeräte
  • Wartung und Instandhaltung

 

Flucht-, Feuerwehr- und Rettungspläne

Laut ASR A2.3 und ASR A1.3 ist der Arbeitgeber verpflichtet, Flucht- und Rettungspläne aufzustellen. Durch § 10 des Arbeitsschutzgesetzes benötigt eine Arbeitsstätte zudem einen Feuerwehrplan.

Flucht und Rettungspläne müssen laut DIN ISO 23601 Abs. 10 in regelmäßigen Abständen geprüft werden und jede Veränderung der baulichen Anlage oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss zu einer Überprüfung und erforderlichenfalls zu einer Überarbeitung der Flucht- und Rettungspläne führen.

Feuerwehrpläne sind laut DIN 14095 Abs. 4 alle 24 Monate zu prüfen.

Überblick:

  • Arbeitsstätte benötigt Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • Pläne müssen regelmäßig geprüft werden
  • bauliche Veränderungen führen ggf. zu einer Überarbeitung der Pläne

Unser Service:

  • Erstellen neuer Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • regelmäßige Überprüfung vorhandener Pläne
  • Überarbeitung der Pläne

RLT-Anlagen

Zu raumlufttechnische Anlagen gehören Zu- und Abluft von Küchen, Bädern oder anderen belüfteten Räumlichkeiten.

Der Hygienezustand von RLT-Anlagen wird von der VDI-Richtlinie 6022 vorgegeben. Diese gibt eine Prüfung alle drei Jahre vor.
Zudem sind laut DIN EN 15780 unterschiedliche Sauberkeitsklassen definiert. Der Anspruch an die Sauberkeit wird von den Anforderungen an den Raum definiert. Je nach Sauberkeitsklasse müssen die RLT-Anlagen gereinigt werden.

Überblick:

  • dreijährliche Prüfung RLT-Anlage
  • benötigte Reinigung nach Sauberkeitsklasse

 

Unser Service:

  • Prüfung RLT-Anlage
  • Reinigung & Filtertausch

Löschwasseranlagen

Löschwasseranlagen werden laut Bauordnung zur Bereitstellung von Löschwasser für die Feuerwehr verbaut.

Die DIN 14462 regelt alle Löschwasseranlagen. Dazu gehören Steigleitungen, Wandhydranten, Druckerhöhungsanlagen und Ober- und Unterflurhydranten. Für Anlagen, die mit Trinkwasser gespeist werden, gilt zudem die DIN 1988-600.
Alle Anlagen, bis auf Steigleitung trocken, müssen jährlich geprüft und gewartet werden. Trockene Steigleitungen werden zweijährlich geprüft.

Überblick:

  • Laut Bauordnung verbaut
  • jährliche Wartung, trockene Steigleitung zweijährliche Wartung

 

Unser Service:

  • Installation Neuanlagen
  • Wartung und Instandhaltung

 

Sicherheitsbeleuchtung

Die ASR A2.3 regelt unter Punkt 8 die Bedingungen und Notwendigkeit einer Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege.

Zudem fordert die Arbeitsstättenverordnung ASR A2.3 eine jährliche Prüfung der Sicherheitsbeleuchtung, sowie des verbauten Akkus.

 

Überblick:

  • Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege benötigt
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Installation Sicherheitsbeleuchtung nach Norm
  • jährliche Wartung & Instandsetzung

Unterweisung Feuerlöschgeräte

Nach § 6 der Arbeitsstättenverordnung muss der Arbeitgeber die Beschäftigten anhand der Gefährdungsbeurteilung ausreichend und angemessen unterweisen. Dazu gehört auch eine Unterweisung für Feuerlöschgeräte. Eine zweijährliche Auffrischung ist empfehlenswert.

 

Überblick:

  • alle Beschäftigten unterweisen
  • zweijährliche Auffrischung

Unser Service:

  • Unterweisung Ihrer Mitarbeiter

RWA-Anlagen

Rauch-/Wärmeabzugsanlagen werden bauseitig laut Bauverordnung für bestimmte Brandgefahren bereits verbaut. 

RWA-Anlagen müssen nach DIN 18232 Teil 2 jährlich geprüft werden. Schmutz- oder staubbelastete Betriebe sollten das Intervall verringern.

Überblick:

  • jährliche Wartung
  • Schmutz- oder staubbelastete Betriebe kürzeres Wartungsintervall

Unser Service:

  • Installation und Sanierung
  • Wartung und Instandsetzung

Schulung Brandschutzhelfer

Nach der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ ist ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten in der Regel bei normaler Brandgefährdung (wie etwa in typischen Bürogebäuden) ausreichend. Bei erhöhter Brandgefährdung wird ein höherer Anteil benötigt. Dabei zählt die Zahl der Beschäftigten, welche effektiv vor Ort ist. Ein geschulter Mitarbeiter, welcher nicht im Büro ist, zählt somit nicht.

Überblick:

  • für 5 % der Mitarbeiter vor Ort benötigt
  • alle 3-5 Jahre wieder auffrischen

Unser Service:

  • Schulen Ihrer Mitarbeiter

Brandschutztür, -tore, -klappen, -ventile

In der deutschen Bauordnung ist festgelegt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Dafür können u.a. Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile verbaut werden.

Um die rauch- und wäremeabschließende Funktion zu gewährleisten, müssen diese nach DIN 14677-1 alle 12 Monate geprüft werden.

Überblick:

  • Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile durch Bauordnung bereits verbaut
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Wartung und Instandhaltung
  • Sanierung alter Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile

 

Feuerlöscher

Laut DIN 14406-4 Abs. 5.4 müssen Feuerlöscher mindestens alle 24 Monate  geprüft werden. Bei hohen
Brandrisiken oder starker Beanspruchung durch Umwelteinflüsse können kürzere Zeitabstände erforderlich sein. Für Fahrzeuge gelten andere Regelungen (Siehe Reiter Fahrzeuge)

Die benötigte Anzahl in Ihrer Betriebsstätte wird durch die ASR A2.2 festgelegt. Dabei sind Fläche, Brandgefahr und spezielle Gegebenheiten ausschlaggebend.  Hier finden Sie dazu detaillierte Informationen.

 

Überblick:

  • Anzahl Feuerlöscher durch ASR A2.2 vorgegeben
  • zweijährliche Wartung, bei erhöhtem Brandrisiko kürzer

 

Unser Service:

  • Berechnen benötigter Löschgeräte
  • Lieferung Löschgeräte
  • Wartung und Instandhaltung

 

Flucht-, Feuerwehr- und Rettungspläne

Laut ASR A2.3 und ASR A1.3 ist der Arbeitgeber verpflichtet, Flucht- und Rettungspläne aufzustellen. Durch § 10 des Arbeitsschutzgesetzes benötigt eine Arbeitsstätte zudem einen Feuerwehrplan.

Flucht und Rettungspläne müssen laut DIN ISO 23601 Abs. 10 in regelmäßigen Abständen geprüft werden und jede Veränderung der baulichen Anlage oder der Brandschutz- und Notfallmaßnahmen muss zu einer Überprüfung und erforderlichenfalls zu einer Überarbeitung der Flucht- und Rettungspläne führen.

Feuerwehrpläne sind laut DIN 14095 Abs. 4 alle 24 Monate zu prüfen.

Überblick:

  • Arbeitsstätte benötigt Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • Pläne müssen regelmäßig geprüft werden
  • bauliche Veränderungen führen ggf. zu einer Überarbeitung der Pläne

Unser Service:

  • Erstellen neuer Feuerwehr-, Flucht- und Rettungspläne
  • regelmäßige Überprüfung vorhandener Pläne
  • Überarbeitung der Pläne

RLT-Anlagen

Zu raumlufttechnische Anlagen gehören Zu- und Abluft von Küchen, Bädern oder anderen belüfteten Räumlichkeiten.

Der Hygienezustand von RLT-Anlagen wird von der VDI-Richtlinie 6022 vorgegeben. Diese gibt eine Prüfung alle drei Jahre vor.
Zudem sind laut DIN EN 15780 unterschiedliche Sauberkeitsklassen definiert. Der Anspruch an die Sauberkeit wird von den Anforderungen an den Raum definiert. Je nach Sauberkeitsklasse müssen die RLT-Anlagen gereinigt werden.

Überblick:

  • dreijährliche Prüfung RLT-Anlage
  • benötigte Reinigung nach Sauberkeitsklasse

 

Unser Service:

  • Prüfung RLT-Anlage
  • Reinigung & Filtertausch

Löschwasseranlagen

Löschwasseranlagen werden laut Bauordnung zur Bereitstellung von Löschwasser für die Feuerwehr verbaut.

Die DIN 14462 regelt alle Löschwasseranlagen. Dazu gehören Steigleitungen, Wandhydranten, Druckerhöhungsanlagen und Ober- und Unterflurhydranten. Für Anlagen, die mit Trinkwasser gespeist werden, gilt zudem die DIN 1988-600.
Alle Anlagen, bis auf Steigleitung trocken, müssen jährlich geprüft und gewartet werden. Trockene Steigleitungen werden zweijährlich geprüft.

Überblick:

  • Laut Bauordnung verbaut
  • jährliche Wartung, trockene Steigleitung zweijährliche Wartung

 

Unser Service:

  • Installation Neuanlagen
  • Wartung und Instandhaltung

 

Sicherheitsbeleuchtung

Die ASR A2.3 regelt unter Punkt 8 die Bedingungen und Notwendigkeit einer Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege.

Zudem fordert die Arbeitsstättenverordnung ASR A2.3 eine jährliche Prüfung der Sicherheitsbeleuchtung, sowie des verbauten Akkus.

 

Überblick:

  • Sicherheitsbeleuchtung für Fluchtwege benötigt
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Installation Sicherheitsbeleuchtung nach Norm
  • jährliche Wartung & Instandsetzung

Unterweisung Feuerlöschgeräte

Nach § 6 der Arbeitsstättenverordnung muss der Arbeitgeber die Beschäftigten anhand der Gefährdungsbeurteilung ausreichend und angemessen unterweisen. Dazu gehört auch eine Unterweisung für Feuerlöschgeräte. Eine zweijährliche Auffrischung ist empfehlenswert.

 

Überblick:

  • alle Beschäftigten unterweisen
  • zweijährliche Auffrischung

Unser Service:

  • Unterweisung Ihrer Mitarbeiter

RWA-Anlagen

Rauch-/Wärmeabzugsanlagen werden bauseitig laut Bauverordnung für bestimmte Brandgefahren bereits verbaut. 

RWA-Anlagen müssen nach DIN 18232 Teil 2 jährlich geprüft werden. Schmutz- oder staubbelastete Betriebe sollten das Intervall verringern.

Überblick:

  • jährliche Wartung
  • Schmutz- oder staubbelastete Betriebe kürzeres Wartungsintervall

Unser Service:

  • Installation und Sanierung
  • Wartung und Instandsetzung

Schulung Brandschutzhelfer

Nach der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ ist ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten in der Regel bei normaler Brandgefährdung (wie etwa in typischen Bürogebäuden) ausreichend. Bei erhöhter Brandgefährdung wird ein höherer Anteil benötigt. Dabei zählt die Zahl der Beschäftigten, welche effektiv vor Ort ist. Ein geschulter Mitarbeiter, welcher nicht im Büro ist, zählt somit nicht.

Überblick:

  • für 5 % der Mitarbeiter vor Ort benötigt
  • alle 3-5 Jahre wieder auffrischen

Unser Service:

  • Schulen Ihrer Mitarbeiter

Brandschutztür, -tore, -klappen, -ventile

In der deutschen Bauordnung ist festgelegt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Dafür können u.a. Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile verbaut werden.

Um die rauch- und wäremeabschließende Funktion zu gewährleisten, müssen diese nach DIN 14677-1 alle 12 Monate geprüft werden.

Überblick:

  • Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile durch Bauordnung bereits verbaut
  • jährliche Wartung

Unser Service:

  • Wartung und Instandhaltung
  • Sanierung alter Brandschutztüren, Brandschutztore, Brandschutzklappen und Brandschutzventile

 

Feuerlöscher

Laut DIN 14406-4 Abs. 5.4 müssen Feuerlöscher mindestens alle 24 Monate  geprüft werden. Bei hohen
Brandrisiken oder starker Beanspruchung durch Umwelteinflüsse können kürzere Zeitabstände erforderlich sein. Für Fahrzeuge gelten andere Regelungen (Siehe Reiter Fahrzeuge)

Die benötigte Anzahl in Ihrer Betriebsstätte wird durch die ASR A2.2 festgelegt. Dabei sind Fläche, Brandgefahr und spezielle Gegebenheiten ausschlaggebend.  Hier finden Sie dazu detaillierte Informationen.

 

Überblick:

  • Anzahl Feuerlöscher durch ASR A2.2 vorgegeben
  • zweijährliche Wartung, bei erhöhtem Brandrisiko kürzer

 

Unser Service:

  • Berechnen benötigter Löschgeräte
  • Lieferung Löschgeräte
  • Wartung und Instandhaltung

 

Sanitätskasten

Laut StVZO ist es Pflicht im KFZ ein Verbandskasten mitzuführen. Dieser muss nach DIN 13614 gefüllt sein und hat ein zweijähriges Haltbarkeitsdatum. Ab 22 Fahrgastplätzen muss ein zweiter Sanitätskasten bereitgestellt werden.

Überblick:

  • Laut StVZO Pflicht in jedem KFZ
  • zweijähriges Haltbarkeitsdatum
  • ab 22 Fahrgastplätze 2 Sanikästen

Unser Service:

  • Ausstattung 
  • Prüfung 

 

 

Professioneller Brandschutz.

Fortschrittlich. Lückenlos. Digital.

30 jährige Erfahrung im Brandschutz

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Brandschutz. Es gibt kaum ein Problem oder eine Anlage, welche wir nicht kennen.

i

Projektierung von Großprojekten bis kleinen Wartungen

Mit unserem spezialisierten Team setzten wir regelmäßig normgerechte Großprojekte, wie Neuinstallationen und Sanierungen, mit unseren Kunden um. Zudem prüfen und warten wir Anlagen aller Größen.

DIN 9001 Zertifiziert

Das Unternehmen ist nach für das Qualitäts-Managementsystem nach DIN 9001 zertifiziert und führt regelmäßig Audits durch, um die Qualität zu gewährleisten.

Große Kapzität

Mit mehr als 16 Mitarbeiten sind wir in der Lage Ihre Wartungen und Projekte innerhalb der geplanten Zeit umzusetzen.

Komplettpaket Brandschutz

Erhalten Sie alle nötigen Leistungen im Brandschutz durch eine diverse Ausbildung aller unserer Servicetechniker.

Richtig Geschult

Alle Mitarbeiter werden für alle Anlagen direkt vom jeweiligen Hersteller geschult. Zudem schulen wir alle unsere Mitarbeiter regelmäßig intern.

detailierte Dokumentation

Lernen Sie Ihre Anlagen neu kennen und erhalten Sie maximale Informationen inkl. Bildern von Reparaturen, Instandhaltungen Ihrer Anlagen. (ab Q4/21)

Online-Zugang

Schauen Sie sich auf einem Blick alle Protokolle zu Ihren Anlagen und Aufträgen an. Zudem wissen Sie immer genau, wann welche Wartung ansteht und wie der Status Ihrer Anlagen ist. (ab Q4/21)

b

QR-Codes

Jede Ihrer Anlagen wird mit einem eindeutigen QR-Code ausgestattet. Dies ermöglicht Ihnen einen direkten Zugriff auf die Anlage im Online-Portal, sowie das Erstellen von Mängel- oder Notfallmitteilungen, welche von uns direkt ausgewertet werden. (ab Q4/21)

Unsere Leistungen.

Mehr Brandschutz geht nicht.

Unser Know-how - für Ihre Sicherheit

Wir stehen Ihnen mit sämtlichen Leistungen rund um den Bereich des vorbeugenden Brandschutzes zur Seite. Von der Installation über die Instandhaltung bis hin zu umfassenden Wartungsarbeiten bieten wir Ihnen alles für Ihre Sicherheit. Dabei handeln wir stets nach den gesetzlichen Richtlinien und werden den neuesten technischen Anforderungen gerecht. 

Zertifiziert für das Managementsystem nach DIN ISO 9001

Geschult durch Hersteller

Baulicher Brandschutz

Leben, Eigentum und Umwelt schützen: Wir stehen für sicheren Brandschutz. 

Rauch-/Wärmeabzugsanlagen

Prüfung, Instandhaltung und Wartung Ihrer RWA Anlagen und Rauchabzugsanlagen.

Steigleitungen & Hydranten

Im Brandfall ist die schnelle Verfügbarkeit von Löschwasser mit hohem Wasserdruck von Lebenswichtiger Bedeutung. 

Feuerwehr- und Fluchtpläne

Wir weisen Ihnen den sicheren Weg! Wir erstellen Pläne auf Grundlage der DIN 14095 Teil 1, sowie DIN ISO 23601. 

Brandschutzschulung

Brandschutzbeauftragte, Brandschutzhelfer oder Evakuierungshelfer - Hier lernen Sie worauf es im Ernstfall ankommt! 

Feuerlöschgeräte

Wir gewährleisten Ihren Feuerschutz - durch die Lieferung, Montage und Überprüfung sämtlicher Geräte aller Größen. 

Brandschutztüren & -tore

Im Brandfall müssen Rettungswege einwandfrei funktionieren und die Sicherheit der Bewohner, Rettungskräfte sorgen. 

Druckerhöhungsanlagen

Um auch in der obersten Etage ausreichend Wasser zum Löschen bereit zu stellen, benötigt es einer Druckerhöhungsanlage.

Industriereinigungen von RLT-Anlagen

Vermeiden Sie in Zu- und Abluft- sowie Küchenabzugsanlagen Brandgefahr, Krankheit Ihrer Mitarbeiter und Umweltbealstungen.

Brandschutzklappen- & Ventile

Brandschutzklappen unterbinden eine Übertragung von Rauch und Feuer in andere Geschosse und Abteile Ihres Gebäudes.

Projekte. Groß und Klein.

Ein Partner auf den Sie sich verlassen können. 

gewartete Anlagen pro Jahr

Sanierte RWA-Kuppeln

Teamgröße

Vertrauen geht vor.

Ein Partner auf den Sie sich verlassen können. 

stg_beikirch
stg_beikirch
kingspan_stg
gloria
Evangelische Stiftung Neinstedt
Edeka
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Fressnapf

Unser Service

UBS Universal Brandschutz Service GmbH

Jahre Erfahrung
Projektbetreuung
Sicherer Brandschutz
Branchenspezifische Lösungen

Mit uns. Ohne Alptraum.

Ein Partner auf den Sie sich verlassen können. 

Jeder durch Feuer verursachte Schaden ist zu viel. Jeder von den über 300 Personen im Jahr, welche durch einen Brand ihr Leben verlieren, ist zu viel.

Auch wenn wir nur einem Lebewesen mit unserer Arbeit eine Chance des Überlebens während eines Brandes schaffen, ist unser Ziel erfüllt.

Abgesehen von möglichen verheerenden körperlichen Schaden, ist unser Ziel Sachwerte und rechtliche Einhaltung sicherzustellen.

Wir gewährleisten die Funktion aller lebensrettenden Brandschutzanlagen. Seit 30 Jahren sind wir im Großraum Halle an der Saale für Bauherren, Firmen und die öffentliche Hand der erste Ansprechpartner beim Brandschutz.  

Wir stehen Ihnen bei jedem Projekt von Beginn an zur Seite: Wir kennen die Vorschriften, Regeln und Verordnungen. Unser Service sichert Funktionalität und erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben. 

Sie können sich bequem zurücklehnen und sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren, während Wir uns um ihr Anliegen kümmern.